gesellschaften | war machine_online

 

Di. 06.07.21 | 19:00

Zoom Meeting ID: 839 2982 3095

_DE

Noch einmal werden wir uns vor den Sommerferien mit dem Staatsparat beschäftigen, genauer mit dem an den Staat angepassten Subjektformen und seinen Gegenspielerinnen. Nach dem Sturm und Drang des Anti-Ödipus sind Deleuze & Guattari immer skeptischer geworden, inwiefern die Linke, in Bezug auf den Staat, überhaupt eine radikale oder auch konstruktive Rolle einnehmen kann. Sie waren vielmehr davon überzeugt, dass es in der Zukunft darum ginge, sich für den Staat unfassbar zu machen: „Goethe und Hegel, beides Staatsdenker, sahen in Kleist ein Monster, und Kleist hatte von vornherein verloren. Aber wie kommt es dann, daß er eine so eigenartige Modernität besitzt? Weil die Elemente seines Werkes Geheimhaltung, Geschwindigkeit und Affekt sind.”

Da wir jetzt wieder allmählich Veranstaltungen draußen abhalten, aus Zoom aussteigen und uns gegenüber sitzen werden, kommen die performativen und theatralen Kräfte, die für gesellschaften immer eine große Rolle spielen, hoffentlich wieder besser zur Geltung. In diesem Sinne: wie hältst du es mit dem Staat Genossin?

Fragen zum open air Treffen? Email an: gesellschaften@viertewelt.de Ansonsten see you on zoom.