gesellschaften 

 
 Das suizidale Unternehmen Faschismus 

Di. 07.04.2020 | 19:00 | 18:45 online

zoom Meeting Id:  232 141 223 (If using your zoom account)

_DE

Plateaus sind laut Deleuze & Guattari offene Ringe, die sich immer wieder neu zu unerwarteten Serien und Text-Wirklichkeits-Gebilden verknüpfen lassen, weil es den Leserinnen überlassen ist mit den Ringen je nach Bedarf zu “spielen”. Diese “Verantwortung” der Leserinnenfunktioniert nur, wenn die Autoren nicht beanspruchen, die Herren der Ringe zu sein und bereit sind, sich von ihrem realen und fiktivem Scheitern treiben zu lassen. Eigentlich sind wir in der letzten Session auf das Plateau 9, 1933 – Mikropolitik und Segmentarität ausgewichen, auf der Spur der Faschimustheorie von D&G. Wir werden dort online weiter machen und natürlich Corona nicht ignorieren.

 Faschismus ist laut D&G ein suizidales politisches Unternehmen, in dem der Staat in eine Kriegsmaschine verwandelt wurde und seiner Auflösung zustrebt. Sounds familiar? Das Nomadische und Sesshafte, Mikro- und Makrophysik, Re- und Deterritorialisierung sind die Vektoren, mit denen D&G operieren und ihre

abstrakten Maschinen bereitstellen. Wenn alle zu hause sitzen (Territorium), weil Viren nomadisieren (Deterritorialisierung), könnte diese Perspektive, in der Stunde der großen Ambivalenz, des sich

entfaltenden Ereignisses, nützlich sein!?

 

Entwickelt und gehegt von: Nicolas Siepen und Dirk Cieslak.

Speaker of the house: Marcus Reinhardt

 

Mit Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin