Diskurs | Performance Reihe | seit 05-2013 

 

_DE

 

Ein Philosoph | Ein Text | Eine Bühne + Drei Übungen

Die Performance-ReiheIm Toten Winkel wurde im Mai 2013 mit einem Text des französischen Philosophen Alain Brossat eröffnet. Ein Philosoph/in schreibt einen Text für die Bühne. In drei Übungen, über einem längeren Zeitraum verteilt, nähert sich das Ensemble dem Text an, umkreist ihn und entwickelt jeweils drei Theaterabende. Diese Arbeitsweise  entspringt dem Wunsch, die Performance nicht als Schlusspunkt zu setzen, sondern den Prozess der Aneignung und Annäherung an den Text offen zu halten. Wenn wir den Text über ein Jahr weiter-denken und weiter-probieren, insistieren wir auf den Gebrauchswert des Textes für unsere Erfahrung und Erkenntnis. Jenseits von akademischen Einschließungen und Verwertungszwängen, suchen wir danach, philosophische Konzepte/Entwürfe im performativen Raum für ein öffentliches Denken produktiv zu machen.  Die Aufführungen/ Performances verstehen wir in diesem Sinn als offene und unabschliessbare Übungen (Manöver).

Eine Produktion der Vierte Welt Kollaborationen

2016 – Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

2013 bis 2015 – Gefördert durch den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten und durch die Konzeptionsförderung des Fonds Darstellende Künste e.V. aus Mitteln des Bundes.

 

_EN

 

The performance series ON THE BLIND SPOT started in May 2013 with a text by French philosopher Alain Brossat. A philosopher writes a text for the stage. In three exercises, spread out over a long period of time, the ensemble approaches the text, orbits around it and creates three productions. This approach is rooted in the desire to keep the process open, in acquiring the text anew and converging it time and again. The performance is not the final result. When we re-think and re-rehearse the text over the term of a year, we assert the text’s practical value for our experiences and insights. Beyond academic confinement and compulsive utilisation, we are trying to use the performative space to make philosophical concepts/drafts productive for public thinking. In this context we understand our productions/performances as open, inconclusive exercises (Manoeuvres)

As of yet, ON THE BLIND SPOT authors have been Alain Brossat (PLEBS INVICTA), Maurizio Lazzarato (The Making of the Indebted Man), and Giovanni Leghissa (Verfirmung der Gesellschaft/Incorporating Society). The series will continue in 2016 with its fourth edition called Pandora’s Daughters in collaboration with philosopher Boyan Manchev [archive series 1-3 See below]

A  Vierte Welt Kollaborationen production

Funded by Hauptstadtkulturfonds (2016) | Funded by Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten and Konzeptionsförderung des Fonds Darstellende Künste e.V. aus Mitteln des Bundes (2013 – 2015)

Serie 4 | April 2016 – Januar 2017

Boyan Manchev | Pandoras Töchter

Der Pandora Mythos

Serie 3 | Juni 2014 – Februar 2015

Giovanni Leghissa | Mythos T.I.N.A.

Die Ära Neoliberalismus ist etwas völlig Neues

Serie 2 | November 2013 – Mai 2014

Maurizio Lazzarato | Der verschuldete Mensch

Schuldenökonomie und Existenz