Workshop | Anonyme Anwohnende

Würfelverschlucken und andere kreative Gegenstrategien gegen den Ausverkauf der Stadt

Eine Veranstaltung von Anonyme Anwohnende, Vierte Welt und Fünf Häuser

 
Mi. 07.10.2020 19:00 – 22:00 | Freier Eintritt 

 

Immobilienkonzerne sind wieder im Kaufrausch und der Spielverlauf ist immer derselbe: Ankauf von Mietshäusern, Umwandlung in Eigentum und schließlich Entmietung der Bewohner*innnen, Milieuschutz hin oder her. Konkret steht ein neuer Mega-Deal bevor: Die von der Skjerven Group vertretene Heimstaden Bostad AB will die Pandemie Krise nutzen und 130 Häuser für über 800 Millionen Euro erwerben. Mieter*innen dieser Häuser wehren sich dagegen. Sie haben sich in der Fünf-Häuser- Initiative organisiert und sagen dem Immobilienriesen den Kampf an. Eine Vertreterin der Fünf Häuser wird am 7. 10. bei uns sein und uns über die aktuelle Lage informieren. Anschließend wollen wir gemeinsam mit Euch Ideen austauschen wie diese Shopping – und Verdrängungstour durch die Kieze kreativ vermiest werden kann.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu kommen, eine Anmeldung ist aufgrund beschränkter Teilnehmer*innenzahl dringend erforderlich.

 

INFO: Offene Baustelle

Monatliches Treffen der ANONYMEN ANWOHNENDEN

Hängt bei Dir zuhause der Mietspiegel schief? Wächst Dir der Penthousebau über den Kopf?

Verheizt Du Deine ganze Kohle für die Miete? … und

☞ Du bist bereit Deine Wohnungssucht anzuerkennen?!

☞ Erkennst Du an, dass Du diese nicht alleine lösen kannst?!

Dann komm zu den ANONYMEN ANWOHNENDEN!

 

ANONYME ANWOHNENDE sind die Nebenkosten, mit denen niemand gerechnet hat. Sie sind die Ninjas der Wohnkrise. Sie praktizieren Selbsthilfe, Performance und Wurftomaten. Hangeln zwischen Kunst und Aktivismus. Stoffsammeln zwischen Wohndrama und Widerstand. Wo sie aufkreuzen, werden Renditen durchkreuzt. Und einmal im Monat installieren sie ihre OFFENE BAUSTELLE in den Räumen der Vierten Welt*. Hier wird informiert und transformiert, was später auf der Straße passiert.

 

Ein offenes Training für alle –

– getreu unserem Motto: Haus an Haus, Tür an Tür, Arm in Arm.