Skip to content

Sonic Chord

Performance | Lesung | 10 Jahre Vierte Welt

 
Fr, 03.12.21  | 19:30 – 20:45

Anh Trieu in Kollaboration mit Cuong Pham und Ngoc Anh Nguyen

 

Eintritt 7 / 11 Euro

 

_DE / _EN / _VIET

Sonic Chord ist ein multimedialer Abend mit szenischer Lesung.

In Sonic Cords werden Grenzen überschritten – von Genres und Medien, Ländern, Zeiten, auch sprachliche Grenzen. Die Impulsgeber des Abends sind drei Videos aus Anh Trieus Reihe Generation(en) erzählen, in denen durch die Verknüpfung von Fragmenten der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft das Diasporische erfahrbar gemacht wird. Die Videoreihe ist eine Auseinandersetzung mit vietnamesisch-diasporischer Kulturproduktion in Deutschland und verarbeitet Elemente der melodramatischen Performances der vietnamesischsprachigen Kultvarieté-Reihe Paris by Night.

In Trieus Filmen entspinnt sich zeitweilig ein Dialog zwischen den Protagonist*innen und einer Stimme aus dem Radio. Darauf beziehen sich die Radio Features von Cuong Pham, die an diesem Abend zwischen den Videoscreenings eingespielt werden. Diese Hörstücke bestehen aus vietnamesischen Liedern und aus Briefen, die eine fiktive junge Mutter aus Vietnam in der DDR-Diaspora an ihr ungeborenes Kind geschrieben hat. Als Vertragsarbeiterin stellt sie sich darin anlässlich des Mauerfalls die Frage, ob sie nach Westdeutschland übersiedeln soll. Cuong Pham spricht in diesem Rahmen über die in die Features integrierten Lieder und gibt Einblicke in die vietnamesische Musikgeschichte. Und Ngoc Anh Nguyen liest live eine deutsche Fassung der Briefe an das Ungeborene vor. So wird ein akustisches Band – ein Sonic Cord – zwischen den Generationen, aber auch zwischen verschiedenen Medien, Sprachen, historischen Ereignissen und geografischen Regionen geknüpft.

Anh Trieu (Regie und Konzept) ist viet-deutsche Filmemacherin und Performancekünstlerin. Sie beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit den Themen Identität und Familie/Lebensformen. Sie lebt in Berlin.

Cuong Pham (Hörstücke) arbeitet vornehmlich mit dem Medium Radio. Er setzt sich mit kultureller Identität, ethnischen Communities und geografischen Räumen auseinander. Pham lebt in London.

Ngoc Anh Nguyen (Lesung) aka ANOTHERNGUYEN arbeitet als Sängerin, Songwriterin und Produzentin. Sie fiel bislang vor allem mit kontemplativem Pop auf, in den sie Elemente aus dem Trip Hop und dem alternativen R&B integriert. Sie lebt in Berlin.

Eine Produktion im Rahmen des Festivals 10 Jahre Vierte Welt. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds.

Datum

Fr, 03.12.21
Expired!

Uhrzeit

19:30 - 20:45

Labels

10 Jahre Vierte Welt