Seit ihrer Gründung 2010 verstehen wir die Vierte Welt als einen Raum, in dem wir versuchen, Kritik zu reformulieren und zu revitalisieren. Diesen Raum begreifen wir heute im Sinne des Anthropologen David Graeber als einen kommunistischen Raum: Kommunismus wird hier als eine existenzielle Ur-Form verstanden, die unser Menschsein in der Fähigkeit zur Verpflichtung und zum Versprechen gegenüber einem Anderen begründet und die in unsere gesellschaftlichen bzw. sozialen Beziehungen eingeschrieben ist.


gesellschaften  ist der programmatische Meta-Name für zur Zeit drei Gesprächsreihen, wobei die dritte Reihe -politiken- voraussichtlich im Februar 2019 startet. Die einzelnen Gesprächsreihen können als Plateaus verstanden werden, die eine diskursive Landschaft entstehen lassen.


gesellschaften ist nicht als Substantiv zu lesen, sondern als Verb: Als Tuwort!  

Wir rufen damit zum verbal-aktiven Machen von Gesellschaft auf: Experimentiert! Gründet und erfindet Räume -Plateaus-, die der Verständigung aus denen heraus sich die KRITIK von ihrem domestizierten Dasein befreit. Was für neue Formen und Praxen des öffentlichen Sprechens und Denkens benötigen wir dafür? Und wie kann die monströse Regressionsmaschine Identität die sich mit dem neuen planetarischen Chauvinismus installiert, radikal in ein irreduzibles Gewimmel**) der Vielen aufgelöst werden?


gesellschaften versteht sich als herzliche Einladung und Aufruf. Interessierte, Verbündete, Freunde sind jederzeit Willkommen. Eintritt frei.


Um die Kritik und kritische Praxis aus ihrem domestizierten Dasein in der neoliberalen Ära zu befreien versuchen wir mit -gesellschaften- Formen und Praxen zu entwickeln, die die Produktions- und Verwertungsgesetze der Diskurs-Ökonomie im performativen Kapitalismus unterlaufen und unterbrechen. Gegen die in sich kreisenden und sich dabei endlos in sich selbst vervielfältigenden und aufblähenden Diskursräume der Kunst, der Akademie und der Politik setzen wir eine Strategie der Dehnung bis an deren Ränder, um dort Kanäle zu legen, Öffnungen zu picken und Löcher zu schlagen - Übergänge zu erzeugen, über die wir uns als -gesellschaftende-  politische Subjekte konstituieren, die der Freiheit, Gleichheit und Schwesterlichkeit verpflichtet sind.

Ein Raum des öffentlichen Denkens kann nur entstehen, wenn mit der Zeitordnung der effizienten und optimierten Selbstverwertung gebrochen wird und sich eine neue Zeitordnung etablieren kann.


*) Die diskursiven Landschaft gesellschaften befindet sich in einer Aufbau- und Pilotphase. Die 'offizielle' Eröffnung in einem gemeinsamen Raum, dem Haus der gemeinen Leute,  ist für April 2019 in Planung.


**) Solch ein Gewimmel möcht ich sehn... Relief am Gebäude Karl-Marx-Allee 19, Straussberger Platz, Berlin


________________

Kontakt | Anfragen  gesellschaften@viertewelt.de


In die Mailingliste eintragen per E-Mail an: gesellschaften-mailingliste-subscribe@viertewelt.de

Aus der Liste löschen E-Mail an: gesellschaften-mailingliste-unsubscribe@viertewelt.de



In Gründung* | Gesprächsreihen der Vierten Welt | Startseite | [ Update 11/12/2018 ]


gesellschaften*

the war machine has been televised

pubilc research

politiken

In der Regel jeweils am 
dritten Dienstag im Monat