Performance

Als Nonne und als Verletzter II

Lina Krüger | „Als Nonne und als Verletzter“ ist ein sich ständig wandelndes Konzertformat und

funktioniert wie ein begehbares Musikvideo.

Fr. + Sa. 23. + 24.11.2018 | 20: 00 Uhr | Bar / Kasse: 19:30 | Eintritt: 8/5 Euro |


„…in einer klebrigen Landschaft, einer Landschaft, deren Nässe mir vorher nie aufgefallen war, die gar keine wirklichen Käfer mehr bewahrte, fand ich die Salbe und das Werkzeug für die Salbung. Anmutig wie aus der Werbung lag es da, aber ich konnte mich irgendwie nicht damit verbinden. Es war mir dann doch zu glitschig. Also blieb ich vorerst ohne Verbindungen. Mein Reissverschluss machte Faxen. Und die Schicht ging gleich los. Auf zehn pochenden Perlen stieg ich weiter und war schon ganz übergangsgrün…“

„Als Nonne und als Verletzter“ ist ein Projekt von L. Krüger, das Hörspiel, Installation und Konzert miteinander verschränkt. Ein begehbares Musikvideo in dem sich kontemplative Naturwahrnehmung und Cyborg-Transformationen kreuzen, dessen Kulissen sich ständig drehen, dessen Stimmungen Stille und Krach verweben, aus dem Raum heraus agieren, Instrumente formen.

Durch die Lieder und Texte flackern die Dämonen „Nonne“ und „Verletzter“. Mal als theatrale Figuren, mal als fiebrige Visionen, mal als vor Sehnsucht schielende Spiegelbilder.

Die Performance ist als wandelbares, sich entwickelndes Experimentier- und Showformat konzipiert. Im März 2018 wurde es erstmal im Ballhaus Ost Berlin gezeigt, seitdem wird es in unterschiedlichen Räumen und Variation aufgeführt.