Katharina Bévand, burgund t brandt, Chelsea Leventhal, Gregor Pfeffer, Felipe Vaz

KLANGTOUR 2017


Di. 22. - So. 27. August 2017 | Anfangszeiten werden kurzfristig bekanntgegeben

Veranstaltungen in der Vierten Welt und im unmittelbaren Umfeld. | Eintritt frei


Die KLANG TOUR entstand im Jahr 2016 als selbstinitiiertes Projekt und findet ein Mal im Jahr statt. Ziel der KLANG TOUR ist es den aktiven Austausch und die Zusammenarbeit von jungen nationalen und internationalen Klangkünstler_innen zu ermöglichen und zu fördern. Die KLANG TOUR findet erstmals ausschließlich in Berlin statt und wird durch eine Residenz der Vierten Welt gefördert.


An fünf aufeinanderfolgenden Abenden, wird jeweils eine Arbeit einer Künstler_in aufgeführt. Die Arbeiten bewegen sich zwischen Realisationsformen der Klanginstallation und Performance die sich dabei ganz konkret mit dem Stadtteil Berlin Kreuzberg auseinandersetzen. Die unterschiedlichen Aufführungsorte und genauen Zeiten werden auf Facebook Mitte August bekanntgegeben.

Katharina Bévand is a Berlin based sound artist interested in the dynamics of inside and outside phenomena. Her works explore the edges/ intersections/ interrelations of bodies and spaces. https://katharinabevand.com/

burgund t brandt »[...] is not. is process. is question. is suspicion. is relation. is performance. […]«http://burgundtbrandt.com/

Chelsea Leventhal (*1985 Berkshire County, USA) ist Komponistin und Klangkünstlerin.

Ihre Arbeit umfasst mehrkanalige elektroakustische Kompositionen, ortsbezogene

Klanginstallationen und Klangobjekte mit kinetischen Komponenten. Die Wiederbelebung

und Artikulation von Raum, die Wahrnehmung von auditiven Archetypen und die

Gestaltung von klanglichen Allegorien spielen dabei eine zentrale Rolle in ihren Stücken.

Gregor Pfeffer ist Klangkünstler und Komponist. Er studierte Sound Studies (M.A.) an der

Universität der Künste Berlin. Zu seinen Arbeiten gehören Installationen, Performances,

experimentelle Musik und Kollaborationen mit Video-Künstlern_innen, welche sich oft mit

den Zusammenhängen zwischen auditiver und visueller Wahrnehmung und deren

Beziehung zu Zeit beschäftigen.

Felipe Vaz is a brazilian sound artist and researcher based in Berlin. His works often focus on

music and sound but investigate them through different media, generating new meaning mostly by

processing existing cultural products or by creating spatial situations in which perception is

reframed.


Konzept und Koordination: burgund t brandt

Mit Unterstützung der Vierte Welt